DOG AT WORK – ZUGHUNDESPORT

mit Bike

11188263_828333180576987_7421451232926960581_nBikejöring* ist wohl aus dem Skijöring entstanden. Ein Sportler lässt sich dabei auf Skiern, an Schleppleinen hängend, von einem Pferd mit Reiter oder auch einem reiterlosen Pferd, von Schlittenhunden, einem Motorrad, Rennwagen, Snowmobil bzw. Snowscooter oder dergleichen ziehen.*Beim Bikejöring verbindet man das Bike über ein Zugseil mit dem Hund. Dabei ist darauf zu achten, dass das Fahrrad mit einem flexiblen Abstandshalter ausgestattet ist, um zu vermeiden dass die Leine „überfahren“ wird. Das Zugseil muss auf jeden Fall mit einem Dämpfer ausgestattet sein. Als Geschirr sind fast alle Zuggeschirre aus dem Schlittenhundebereich möglich. Zu empfehlen ist die Verwendung qualitativer Geschirre wie Faster, X Back, free motion harness etc..
Bei der Anspannung am Fahrrad kann der Hund permanent durch Mittreten unterstützt werden, hohe Geschwindigkeiten sind dabei möglich. Daher ist diese Sportart für besonders lauffreudige Hunde schon ab ca. 12 – 14 kg (abhängig von der Rasse) gut geeignet. Für den Einstieg in den Zughundesport bietet diese Möglichkeit die kostengünstigste Variante. Nahezu alle handelsüblichen Fahrräder können mit entsprechendem Zubehör ausgestattet werden. Da größere Strecken auf Asphalt vermieden werden, sind Sie oft im Gelände, Wald- oder auf Feldwegen unterwegs. Eine Anschaffung eines Mountainbikes oder Crossbikes mit entsprechender Bereifung bietet sich deshalb gut an. Achten Sie beim Kauf auf die Ausstattung mit einer Federgabel und entsprechenden Bremsen wie, Scheiben- oder Hydraulikbremsen.

 

Näheres zum Bikejöring und zum Aufbau des Trainings erfahren Sie auf einen unserer Seminare „Einstieg in den Zughundesport“.

*Quelle Wikipedia

 

Kontakt

Dog at work - Zughundesport
Gaimersheimer Str 33
85057 Ingolstadt

Email: info@dogatwork.net
Mobil: 01 70 / 7 92 04 45

Find Us on

Facebook